hybridcloudchat

Hybrid Cloud Katalysatoren
Was sind die Katalysatoren der Hybrid Cloud: Know-how, Prozesse & Technik? Einloggen zur Teilnahme!
   4 years ago
#HybridCloudChatDisruption Day & The IT CircusJuggling traditional and experimental IT to support the software-driven business. LOG IN to chat!
   4 years ago
#HybridCloudChatDriving cloud in the businessTaking the driving seat: How IT can regain control by deploying a hybrid cloud strategy
Dinko Eror
Lassen Sie uns über alle drei Bereiche nacheinander diskutieren. Wir fangen mit dem Know-how an. Let's go.
Matthias Zastrow
ok! Erste Frage: Welche Skills und Know how braucht der IT Experte 3.0 um mit die IT Transformation zu leiten?
Viktor Balogh
bin der Meinung die Technologien welche bereits existieren gelten eher als Bausteine und es kommen neue Technologien dazu wie z.B. OpenStack oder NSX
FRITZ & MACZIOL
er/sie muss bimodal denken, das Neue tun, und das Alte nicht lassen!
Dinko Eror
Kotrrekt Viktor. Ich sehe das genau so. Ich sehe virtualsierung, ich sehe Container, ich sehe phtoton platform kommen. es wird nicht langweilig.
Matthias Zastrow
Wir müssen sicher neue Bausteine auch neu kombinieren, damit wir übergreifende Experten und Architekten bekommen.
Suhela Dighe
Wenn man die Technologien mal beiseite laesst, die IT Experten selbst brauchen sicher auch neue Skills. Zum Beispiel: mit dem Geschaeftspersoanl und marketing in der Firma besser kollaborieren und deren Anforderungen verstehen.
Otto Gerlesberger
eigentlich hochinteressant. man kann beim aufbau mitwirken und gleichzeitig die neue rolle formen.
Timo von Erdmann
@zastrm er muss sich definitiv mit Automation auskennen, er sollte Erfahrung mit klassischen haben, aber aufgeschlossen für neue Technologien sein. Der IT-Experte 3.0 bildet einen wesentlichen Bestandteil der Brücke zwischen 2nd und 3rd Platform
Matthias Zastrow
Ja, Otto, gelebte Transformation seiner Arbeit;-) Gilt auch für die Vendoren.
Timo von Erdmann
@suzyspaatz Richtig Suhela, der IT-Experte 3.0 muss eigentlich auch eine Art Business Developer oder Sales Manager für seine IT Services sein und intern als Consultant für seine Businesspartner fungieren. Es bilden sich also viele neue Rollen mit der Cloud
Otto Gerlesberger
absolut Matthias, denke so kommt man schnell aus dem silo raus, erarbeitet sich neue fähigkeiten und baut seine skills aus
Marc Wilczek
Am Ende braucht es auch eine einfache Übersetzungsleitung: Wie komme ich aus dem (Legacy-)IST sicher und zügig in die neue Welt?
Heiko Wächtersbach
da schreiben wir den Kollegen aber viel auf die Agenda, alte + neue Umgebung, Sales, BD, grosse Aufgaben@DinkoEror
Dinko Eror
Marc, sind Sie sicher, dass wir die alte Welt in die neue überführen müssen/wollen?
Matthias Zastrow
In vielen Kundenszenarien sehen wir tatsaechlich Greenfields mit den neuen Digitalen Welten entstehen ohne die Legacy zu überführen.
Oliver Fakler
Sehr wichtig ist auch die Übersetzer Rolle. Zumal viele Entscheider sehr an Ihrer alten Welt fest halten und dadurch nicht sehr offen für neues sind.
Marc Wilczek
Es wird kaum ein abruptes Ende sondern zumeist eher einen Transformationsprozess geben.
Matthias Zastrow
@Oliver es braucht wirklich einen Changeagent, der die Veränderung will und treibt.
Timo von Erdmann
ein klares Jein!Man muss sich darüber im Klaren sein, das es Services gibt, die nicht nach dem "Rip&Replace" Verfahren ersetzt werden können.Ich sehe da z.B.komplexe CRM Systeme als Beispiel.Ko-Existenz und Application Retiring sind hier wichtig
Dinko Eror
Damit bin ich einverstanden. ich denke wirklich, es wird bi-modulare Welt geben. Die Apps sind einfach im kern so unterschiedlich. Infrastruktur kann beides.
Heiko Wächtersbach
wen siehst du in dieser Rolle und in der Verantwortung Matthias?@Zastrm
Matthias Zastrow
@HWachtersbach grosse Veränderungen = grosse Aufgaben, das ist ja das spannende! Und das noch in einer nicht gesehenen Geschwindigkeit.
Marc Wilczek
Schatten-IT wird zunehmend zum #CIO Sorgenkind: Welche Möglichkeiten zur Kontrolle haben Sie in Ihrer Branche?
Timo von Erdmann
in vielen Situationen haben IT-Abteilungen keine Möglichkeit diese Herausforderung zu managen. Der einzige Weg, der bleibt, ist selbst als Innovator aufzutreten und bessere, günstigere oder agilere Services als der Markt anzubieten.
Oliver Fakler
Zunächst einmal benötigt ein Unternehmen einen Self Service. Dadurch wird jeder Abteilung der Grund genommen eine Schatten IT zu betreiben. Die Schatten IT zu kontrollieren bleibt weiter spannend.
Matthias Zastrow
Ich denke, am besten stellt sich die interne IT der Herausforderung und wird mit #hybridcloud Lösungen zum agilen Service Provider.
Timo von Erdmann
ultimativ muss sich jede IT-Abteilung selbst Gedanken machen, welche Services intern angeboten werden sollen und an welchen Stellen man auf CSPs zugreift. Meistens wird man dabei feststellen, dass das #HybridCloud Modell das Richtige ist.
Matthias Zastrow
ich stele die Frage mal umgekehrt. Welche Branche braucht noch interne IT?
Dinko Eror
Das wird eine Reise sein. Wir werden a) Große Lösungen wie Hybrid Cloud oder Data Lake implementieren, aber auch b) viel customizen, wie auch c) vieles wird Software defined getrieben. Nur so können wir dem CIO wirklich konkret helfen.
Marc Wilczek
@Zastrm Sourcing, Beratung und Management werden die große Herausforderung sein, ebenso Sicherstellung der Qualitätsstandards. IT und der #CIO erfüllt eine Rolle aber sie verändert sich.
Dinko Eror
Ich denke auch, wir werden IaaS und PaaS viel mehr industrialisieren müssen. Matthias, was meinst Du dazu? Marc? Gernot?
Matthias Zastrow
ein elementarer Vorteile der internen IT liegt sicher in der Datensicherheit und Schutz.
Oliver Fakler
@Zastrm eine interne IT wird weiter von Nöten sein, jedoch stellt sich sich die Frage mit welchen Aufgaben. Ich denke das die interne IT die Berater Rolle ausbauen muss und sich auf die Kernkompetenzen konzentrieren wird.
martin hundt
Ich sehe nicht nur die Beratung sondern auch integrative Lösungsangebote und Apps als den zukünftigen Weg zu schnellen neuen Lösungen.
Matthias Zastrow
@DinkoEror Ja! konvergente Infrastrucuturen und Software gesteuerte Automatisierung, sind da wichtige Bausteine.
Marc Wilczek
@DinkoEror Unbedingt, onbaording ist heute zumeist das Sorgenkind aufgrund unzureichender Industrialisierung (d.h. Standardisierung und Automation).
Timo von Erdmann
@Zastrm da gehen die Meinungen auseinander. Manche sagen heute, dass sich eine interne IT erst ab 10.000 Instanzen lohnt. Manches Berliner Startup läuft heute rein auf Public Cloud Ressourcen. Andere Startups haben sehr schnell festgestellt, dass sich...
Timo von Erdmann
…die Public Cloud nur in Maßen lohnt, da das Geschäftsmodell des Startups nicht zum Zahlungsmodell des CSPs passt. Für andere wird es aus Gründen des Datenschutzes oder der Performance immer eine Private Cloud geben müssen.
FRITZ & MACZIOL
@dinkoeror das ist richtig. Die IT muss zum Broker von internen und externen industrialisierten Services werden, diese müssen bedarfsgerecht, zeitlich begrenzt und flexibel abrechenbar provisioniert werden können.
Marc Wilczek
#CIO und IT-Führungskräfte haben Angst, dass ein Update ihrer Infrastruktur Systemausfälle verursacht oder die laufenden Anwendungen dadurch Schaden nehmen. Wie ist Ihre Sicht hierzu?
Matthias Zastrow
EMC migriert viele grosse Infrastrukturen parallel. Meine Erfahrung ist, mit guter Planung und modernen Tools geht es sehr zuverlässig.
Dinko Eror
Wir als IT können schon helfen, neue IT-Services nach der Implementierung einzuführen und liefern auch wichtige Sicherheits- und Datenschutz-Updates. Das nimmt Entscheidern etwas Angst weg. Und wieder, es geht um die Kommunikation.
FRITZ & MACZIOL
in einer bimodalen Welt müssen die Kernprozesse höchstverfügbar gemacht werden, und die neuen Workloads agil und nach dem DevOps-Modell betrieben werden. Dann ist das Risiko minimal.
Timo von Erdmann
genau diesem Thema kann man sich mit Hilfe von nativen Cloud Apps und Services widmen. #stateless vs #stateful ist hier das Thema - oder?
martin hundt
Das sind Lösungen, die bereits bei @vodafone_de umgesetzt werden
Matthias Zastrow
zu erwähnen ist ein solides Blueprinting, was in @emc_de Projekten vielfach ein Erfolgsschlüssel war. Verstehen, was ich eigentlich habe!
Dinko Eror
Matthias, Applikation Discovery, Adaptivity, DC Migration, alles coole Sachen, nicht wahr?
martin hundt
@marcwilczek Diese Blueprintservices sind für Entscheider eine gute Grundlage
martin hundt
wie uns aus verschiedenen bereits durchgeführten ITTW wiedergespiegelt wird
Heiko Wächtersbach
das ist extrem wichtig. Viele IT Abteilungen haben im Zuge des rasanten Wachstums den Überblick über ihre Umgebung verloren. Das erhöht die Angst vor Ausfällen bei Veränderungen in der Infrastrukur. Das ist aber heute managebar
Dinko Eror
By the way, all das mit Partnern zusammen. Cool. Von Infrastruktur, converged Technologie, Software Defined Data Center, über Cloud Foundry up to DevOps, App Entwicklung bis hin zu Business Outcome für unsere Kunden.
FRITZ & MACZIOL
@dinkoeror Danke, Dinko. Da sind wir sicherlich die Richtigen! :)
Oliver Fakler
Ich denke beides ist richtig. Zum einen ist die Planung und das Testing ausschlaggebend. Jedoch ohne Kommunikation bringt alle Vorarbeit nichts. Nochmal: wenn eine Migration vorab geplant und getestet wird, dann wird jeder CIO keine Angst mehr haben.
Marc Wilczek
@HWachtersbach Das teile ich, zumal Redundanz in der Cloud (siehe Zero Outage @tsystemsde) Risiken für den #CIO auf ein Minimum reduziert.
martin hundt
Diese mature Cloud Services machen doch den CloudServiceProvider aus. Trust ist ein wesentliches Argument in deisem MArkt
Christoph Ramp
bestes Beispiel das neue twin-core Datencenter der T-Systems, oft kommt auch das klassische Backup in vielen Unternehmen zu kurz, sodass ein Ausfall meistens schwerere Folgen hat.
Timo von Erdmann
das Thema ist sehr komplex, zumal nicht nur die Infrastruktur unterstützen muss, sondern auch die Applikation mit solchen Szenarien umgehen können muss sowie der Prozess passen muss. In einer hybriden Welt muss dies auch über verschiedene...
Timo von Erdmann
…Clouds hinweg funktionieren. Ich möchte also z.B. Ressourcen in einer #VMware Private Cloud mit einer #AWS Cloud verbinden – hier liegt die Komplexität, für die man neue Technologien, wie z.B. #Docker benötigt.
Robert Cornwell
Agile Softwareentwicklung braucht dynamische IT-Infrastrukturen!